Ausschreibung Slalom
Home
Geschichte
Vorstandschaft
NEWS!!!!
Termine
Kartjugend
Automobilslalom
Mitglied beim BAC
Würgauer Berg
Links
Kontakt
Downloads
Impressum




Die Gründungsmitglieder

 

Auf Initiative von Ernst Wengler wurde der Motorfahrer Verein bamberg, so der damalige Name des heutigen 1. Bamberger Automobilclubs e.V. am 10. Oktober 1909 gegründet.

 

Die fünf-köpfige Vorstandschaft bestehend aus dem Vorsitzeden Ernst Wengler, Schriftführer  Paul E. Kopp, Kassierer Ch. Kerschbaum, Fahrwart Georg Oehlhorn und den Beisitzern Rössert und Frank.

 

Das erste Würgauer Bergrennen fand am 26. September 1909 statt. Bereits bei diesem ersten Rennen trugen sich Fahrer, des nur wenig Tage später gegründetesn "Motorfahrer Verein Bamberg" in den Siegeslisten ein. In der Klasse zwei, gewann der Bamberger Fahrer Graßmann. während in der Klasse große Wagen Ernst Wengler jun. den zweiten Platz von 10 Teilnehmern belegte.

 

Die "heißen Jungs" von damals, ließen auch bei den weiteren Rennen nichts anbrennen. So gewann der Clubfahrer Öhlhorn beim Bergrennen 1910, die Klassen eins, zwei und drei wöhrend sein Clubfreund Singer, die Klasse bier gewann. Den ersten Platz bei den kleinen Motorwagen belegte Ernst Wengler junior.

 

Bei den weiteren neun Würgauer Bergrennen trugen sich als Sieger in den Klassen Motorräder die Clubfahrer Fritz Braun, Georg Weißmann, Hans Wengler und Nikolaus Kellner ein, während in den verschiedenen Wagenklassen Ernsdt Wengler jun. Sieger wurde.

Bis zum Krieg konnte der Verein seinen Mitgliederzahl nicht steigern und musste bei der Generalversammlung mit 10 Mitgliedern die 5- köpfige Vorstandschaft wählen.

Nach dem Kreig am 21. April 1921 konnte man mit einer neuen Vorstandschaft das Vereinsleben wieder aufleben lassen. Unter dem neuen Namen Allgemeiner Bamberger Automobil- Club.

So wurde auch wieder die Bergprüfung am Würgauer Berg ausgerichtet und im darauf folgenden Jahr 1928 zum ersten Mal eine Ballon-Verfolgungsfahrt durchgeführt.

Am 21. August 1948 wurde von den früherem Mitgliedern eine Wiedergründung des Clubs nach dem 2. Weltkreig beschlossen. Das 40-jährige Bestehen wurde im Herbst 1949 im überfüllten Luitpoldsaal gefeiert.

 

Ab 1964 tritt der Ortsclub mit dem Vorhaben an die Öffentlichkeit, das Würgauer Bergrennen fortzuführen. Jedoch am 24./25. Juli 1965 wird vom damaligen Sport und Rennleiter Hans Papst das 1. ADAC-Eller_Bergrennen auf der von Fachleuten als ideal bezeichnete Bergstrecke bei Tiefernellern gestartet.

Das Jubiläumsjahr 1969 wurde von der ADAC Gauhauptversammlung, von dem Ellerbergrennen mit 3 Motorrad Weltmeistern am Start und dem Jubiläumsball im Bosch-Saal geprägt.

 

Im Jahre 1971 wurde zum ersten Mal eine Frau in die Vorstandschaft als Schatzmeisterin gewählt, Frau Betty Crainz, sie setzte Meilensteine in der Ausführung ihres Amtees.

 

Das Jahr 1972 hat den Club bewegt erstmals ein Geschwindigkeits-Slalom für PKW durchzuführen, seit dieser Zeit wurde der Club zu einer Domäne des Motorsports, denn Hans Schrüfer übernahm 1974 das Amt des Sportleiters,. das er bis 2004 ausführte.

1976 verzeichnete der von Hans Schrüfer geleitete Kilian-Röschert-Gedächtnis-Slalom ein Rekordergebnis von 204 Startern.

1975 veranstaltete der 1. Bamberger Automobilclub bei der Karosserie-Firma Gitter eine Rennwagenausstellung.

 

Der Rallyefahrer Wolfgang Werner erreichte 1979 bei der Ammersee- Rallye Platz 2 wurde vierter 1980 bei der Bayernwald-Rallye hinter Walter Röhrl, Reiner Heinbach und Josef Haider wurden Nordbayerischer Vizemeister. Bergfahrer Uwe Scher, Leo Aumüller, Ambros Göller, Wolfgang Schäfer, und Geoprg Lorenz mit seinem Formel 2 erreichten am Samerberg, krähen-Berg sowie am Wallberg die vordersten Plätze. Das gleiche galt auch für den Hausberg den Ellerberg.

 

Die Slalomfahrer mit Werner Romeis, Bernd und Hans Schrüfer, Angelika Lassner und Wolfgang Schäfer reihten Sieg an Sieg und gewann nach dreimaligen Mannschaftsgewinn in Folge als beste Mannschaft in Oberfranlen den Mannschaftspokal. Bernd Schrüfer wurde Vizeregionalmeister gefolgt von Romeis und Schäfer.


Im Jahre 1994 kaufte der Club zwei Jugendkarts, womit der Start des erfolgreichen Jugen-Kart-Slalom gelegt war.-

Auf derzeit acht Fahrern geschrumpft, erreichte das Team 1996 mit Nick Schäfer als Bezirksmeister und Regionalpokalmeister Oberfrankgen die ersten Lorberren.

2002 konnte als Nordbayerischen Vizemeisterin Ramona Schrüfer zum ersten Mal den 1. Bamberger Automobilclub beim Bundesendlaufin Bonn vertreten. Desweiteren konnte sie bei den Bayerischen Meisterschaften den dritten Platz erreichen und gewann den Regional Pokal Oberfranken über alle Klassen. Sie gilt bis Dato als Erfolgreichste BAClerin.

 

 



1. Bamberger AC e.V. im ADAC | bernd.schruefer@t-online.de / 0951 48600